Winterhallenrunde: Herren 40 des TC Venn steigen auf

Die aus den Herren 30 und den Herren 40 bestehenden Winter-40er Mannschaft des TC Venn ist in die Bezirksklasse A aufgestiegen. Die Venner Auswahl besiegte im vorletzten Saisonspiel Grün-Weiß Neuss mit 6:0 und führt somit weiterhin unbesiegt die Tabelle der Bezirksklasse B an. Die Partie war enger, als es das Ergebnis aussagt, auch wenn das Spiel bereits nach den vier gewonnenen Einzeln durch Klaus Mühlen, Dieter Schmitz, Oliver Schaulandt und Dirk Johann entschieden war. Gleich drei Spiele (zwei Einzel, ein Doppel) endeten im Champions-Tiebreak. Da zwei Mannschaften aufsteigen, ist der Sprung in die höhere Klasse den Vennern nun nicht mehr zu nehmen. Aktuell liegt Venn mit zwei Zählern Vorsprung an der Tabellenspitze. Somit kommt es am letzten Spieltag (Samstag, 21. März) zum Fernduell mit dem TC Glehn um die Meisterschaft. Venn benötigt zum sicheren Titelgewinn noch einen Punkt, ein Unentschieden gegen den TC Rheindahlen würde also sicher reichen. Glehn hingegen muss selbst gewinnen und auf einen deutlichen Ausrutscher von Venn hoffen, um noch am TC Venn vorbeizuziehen.  

Damen 40 steigen ohne Punkt ab 

Die Damen 40 des TC Venn haben auch das letzte Spiel der laufenden Saison in der Verbandsliga verloren. Gegen den TC Neuss-Grimlinghausen unterlag Venn mit 0:6. Damit ist das Team ohne Punktgewinn Tabellenschlusslicht und abgestiegen. Im letzten Saisonspiel wäre im Schluss doppel zumindest noch der Ehrenpunkt drin gewesen, doch Susanne Varpiens-Heykamps und Nicola Mühlen gaben ihr Doppel im Champions-Tiebreak ab.

Herren 40 siegen im Spitzenspiel 

Die aus den Sommerteams der Herren 30 und 40 gebildete Winter-40er Mannschaft hat das Spitzenspiel der Bezirksklasse B gegen den CSV Marathon mit 5:1 gewonnen. Damit ist der TC Venn weiterhin Tabellenführer mit nunmehr zwei Punkten Vorsprung auf den neuen Zweiten Glehn und den Dritten Marathon. Zwei Spiele stehen für die Venner noch aus, es sind also noch vier Punkte zu vergeben. Da die ersten beiden Mannschaften aufsteigen, kann der Sekt allmählich kalt gestellt werden. Der Sieg gegen den CSV stand bereits nach den Einzeln fest. Klaus Mühlen, Björn Sueck, Oliver Schaulandt und Achim von Dühren gewannen ihre Einzel, so dass die Doppel bedeutungslos waren. Dort holten Von Dühren/Sueck den weiteren Punkt. Für die Venner geht es nun am 7. März weiter mit dem Heimspiel gegen Grün-Weiß Neuss, und dann kann der Aufstieg perfekt sein. Im letzten Saisonspiel trifft Venn am 21. März auf den TC Rheindahlen. 

 

Herren 40 des TC Venn weiter Spitzenreiter
 
Die Herren 40-Auswahl des TC Venn hat auch nach dem vierten Spiel der Winterhallenrunde seine weiße Weste ohne Niederlage bewahrt und führt mit nun sieben Punkten aus vier Spielen die Tabelle der Bezirksklasse B an. Gegen die Auswahl Casino Kempens gewann Venn in der Tennishalle Kaarst mit 4:2. Die Partie war bereits nach den Einzeln vorentschieden, weil Stefan Heilmann, André Palm und Dirk Johann in ihren Einzeln zusammen lediglich ein einziges Spiel abgaben. Lediglich im Spitzeneinzel unterlag Björn Sueck, so dass es mit einer 3:1-Führung in die Doppel ging. Dort holten Heilmann/Palm mit einem glatten 6:0, 6:0-Erfolg den notwendigen Zähler zum Sieg. Mit nunmehr drei Siegen und einem Unentschieden ist der TC Venn weiter Tabellenführer. Insgesamt stehen noch drei Spiele in der Saison aus. In der nächsten Partie könnte bereits eine Vorentscheidung um den Aufstieg fallen. Am Sonntag, 8. Februar, spielt der TC Venn um 15 Uhr beim CSV Marathon Krefeld vor, der als Tabellenzweiter unmittelbarer Verfolger des Teams aus Venn ist. 
 
Damen 40 des TC Venn steigen ab
 
In der Verbandsliga der Damen 40 bleiben die Venner weiterhin ohne Sieg – und haben mit der jüngsten Niederlage den Abstieg besiegelt. Das Schlusslicht der Liga unterlag diesmal gegen den Unterbacher TC mit 1:5, hatte aber in zwei Spielen Pech, die erst im Championstiebreak verloren gingen – mit zwei Siegen wäre zumindest ein Punkt drin gewesen. Lediglich Sabine Palm gewann ihr Spiel in zwei Sätzen. Mit dieser Niederlage ist der Abstieg der Venner nicht mehr zu vermeiden, weil der Vorletzte, der SV Bayer Wuppertal, bereits zwei Siege auf dem Konto hat. Venn hat bei einem noch ausstehenden Spiel keine Chance mehr, an den Wuppertaler vorbeizuziehen. Die letzte Partie der Saison ist am Samstag, 21. Februar; Venn trifft dann auf den derzeitigen Tabellendritten Neuss-Grimlinghausen, der noch alle Optionen auf den zweiten Tabellenplatz in der eigenen Hand hält.
 

Herren 40 starten mit Sieg in die Hallensaison 

Die aus den Herren 30 und 40 bestehende Hallen-40er des TC Venn ist mit einem Sieg in die neue Spielzeit der Bezirksklasse B gestartet. Gegen die TG Rot-Weiß Mönchengladbach gewannen die Venner mit 5:1. Damit ist der TC Venn in der freilich noch nicht sonderlich aussagefähigen Tabelle Spitzenreiter. Bereits nach den Einzeln stand zumindest ein Punkt fest, weil Klaus Mühlen, Dieter Schmitz und André Palm mit ihren Zwei-Satz-Siegen ein 3:1 vor den Doppeln vorgelegt hatten. In den Doppeln gaben Klaus Mühlen und Dieter Schmitz sowie Andre Palm und Jörg Weyel zusammen lediglich vier Spiele ab und schraubten so den Gesamtsieg auf 5:1. Das nächste Spiel bestreitet die Mannschaft nun am Samstag, 22. November, beim Glehner TC, der an diesem Wochenende noch spielfrei hatte.

Herren 40 spielen in Glehn Unentschieden 

Die aus Spielern der Herren 30 und 40 bestehende „Winter-40er Mannschaft“ des TC Venn hat im zweiten Saisonspiel der Bezirkslklasse B ein 3:3 beim TC Glehn erreicht und nur mit Pech den zweiten Sieg im zweiten Spiel verpasst. Achim von Dühren im Champions-Tiebreak und Günter Giffels hatten mit ihren Einzelsiegen für ein 2:2 vor den Doppel gesorgt (Kapitän Dieter Schmitz unterlag nur knapp im dritten Satz), und auch die Doppel verliefen ausgeglichen: Stefan Heilmann und Günter Giffels fuhren den Venner Sieg ein. Trotz der Punkteteilung steht der TC Venn weiterhin an der Tabellenspitze; am koimmenden Samstag, 29. November, ist um 18 Uhr in der Tennishalle Viersen (Eichenstraße) das nächste Spiel. Gegner dann ist der TC Budberg.  

Venner Damen chancenlos in Wuppertal 

In einer vorgezogenen Partie in der Damen-Verbandsliga unterlag die Damen 30 des TC Venn in Wuppertal beim dortigen SV Bayer klar mit 0:6. Bereits nach den Einzeln war die Partie entschieden, weil Wuppertal alle Spiele gewonnen hatte. Lediglich Sabine Palm gewann einen Satz, unterlag aber knapp mit Champions-Tiebreak des dritten Durchgangs. Auch die Doppel waren eine klare Angelegenheit. Die anderen ersten Spiele in der Liga sind erst für das letzte Wochenende im November angesetzt. Venns nächste Partie ist am Samstag, 13. Dezember, daheim gegen die SG Kaarst.

Herren 40 festigen Tabellenführung 

Die aus den Herren 30 und 40 bestehende Winter-40er bleibt in der Bezirksklasse B unbesiegt. Im dritten Saisonspiel gewannen die Venner gegen den TC Schwarz-Weiß Budberg glatt mit 6:0. Damit ist der TC Venn an der Tabellenspitze, allerdings können Rheindahlen und Casino Kempen, die ein Spiel weniger ausgetragen haben, noch nach Punkten gleichziehen. Die Partie gegen Budberg, das allerdings nur mit Spielern an hinteren Positionen angetreten war, war eine klare Angelegenheit, die bereits nach den Einzeln entschieden war. Björn Sueck, Dieter Schmitz, Dirk Johann und Günter Giffels brachten ihre Partien allesamt in zwei Sätzen über die Bühne, so dass bereits vor den Doppel die Entscheidung über den Gesagtsieg der Venner gefallen war. Die Venner gehen nun schon in ihre Weihnachtspause. Die nächste Partie steht erst am 24. Januar an; Gegner dann ist Casino Kempen

Spanferkel essen zum Saison ausklang

Mit einem großen Spanferkelessen und einem gelungenen Abschlussturnier ist die Freiluftsaison des T. C. Venn zu Ende gegangen. 18 Teilnehmer begrüßte Sportwart Klaus Mühlen zum letzten Turnier der Außensaison, und die Teilnehmer mussten sich im Mixed und Doppel, jeweils mit kleinen Hindernissen, messen. Sieger bei den Frauen wurde Nicola Mühlen, bei den Männern teilten sich Florian Giffels und Achim von Dühren den Turniersieg. Anschließend bat der Verein zum ersten Mal in seiner 27-jährigen Geschichte zu einem gemeinsamen Spanferkelessen, zubereitet von der Metzgerei Achim Becker (Foto) in Venn. Mehr als  50 Mitglieder waren dieser Einladung gefolgt und schlemmten bis in die Abendstunden. Für das kommende Jahr ist nach dieser tollen Resonanz an eine Neuauflage von Turnier und Essen gedacht. 

 

Spielen ist noch möglich

Die Anlage ist, trotz des Abschlussturnieres, aufgrund der guten Witterungsbedingungen derzeit noch geöffnet; es kann auch noch gespielt werden. In den kommenden Tagen soll sie aber allmählich winterfest gemacht werden. Wer also noch einmal im Freien spielen möchte, sollte sich sputen. 

In eigener Sache

Wie schon berichtet, beginnt am 8. November die Wintermedenrunde. Der TC Venn stellt zwei Teams, die Damen 30 in der Verbandsliga und die Herren 40 in der Bezirksklasse. Auf unserer Homepage werden wir zeitnah über die Spiele informieren; ein Besuch auf der Seite lohnt sich also auch im Winter. Damit wir die Seite noch attraktiver gestalten können, bitten wir alle Medenmannschaften, uns möglichst aktuelle Fotos der einzelnen Teams zukommen zu lassen. Diese bitte an die Adresse info@tcvenn.de senden; unser Webmasterteam wird sie dann zeitnah einstellen.