Historie 1987-2000

Sep 14, 2012

Historie 1987-2000


1987

Das Gerücht, ein privater Investor beabsichtige in Venn eine Tennisanlage zu errichten, führt dazu, dass folgende Herren am 29. April einen Tennisclub gründen: Peter Amrath, Josef Anders, Gerhard Bovelet, Rainer Küppers, Helmut Luhnen, Hermann-Josef Maubach, Norbert Metzner, Friedhelm Nethen, Norbert Römer, Hans-Georg Rottmann, Dr. Hans-Helmut Schröders und Hans-Joachim Schlei . Der Verein bekommt den Namen Tennisclub Venn. Der erste Vorstand setzt sich aus dem Ersten Vorsitzenden Helmut Luhnen, Zweiter Vorsitzender Hermann-Josef Maubach, Schatzmeister Gerhard Bovelet und Schriftführer Peter Amrath zusammen.

1989

Am 11. Juli ist die feierliche Eröffnung der ersten drei Plätze. Mittelpunkt des Clublebens ist ein alter Container. Dieser dient als Gerätelager, Umkleideraum, Küche und dem Getränkeverkauf. Für menschliche  Bedürfnisse stehen die sanitären Anlagen des benachbarten Fußballvereines Rot-Weiß Venn zur Verfügung. Die erste Ausgabe der Vereinszeitung  “Matchpoint” erscheint. Robert Hippler und Christel Metzner werden die ersten Vereinsmeister in den Offenen Klassen.

1990

In der Winterpause 89/90 beginnt der Bau von drei weiteren Plätzen, die am  3. Juni eröffnet werden. Der Mitgliederbestand ist bis zu diesem Zeitpunkt  auf 395 angestiegen. Die Jahreshauptversammlung am 3. Dezember  beschließt den Bau eines Clubhauses. Beginn der Baumaßnahme soll im  April 1991 sein. Als Finanzierungsgrundlage dient ein Umlage. Die  Vorbereitungsarbeit kommt jedoch nicht so recht von der Stelle. Parallel  dazu gibt es Überlegungen, Sanitärcontainer aufzustellen. Das Konzept  scheitert aber an der Höhe der Anschaffungskosten.

Anfang des Clublebens

1991

Im August übernehmen wir vom TC Giesenkirchen drei günstige, weil gebrauchte, Sanitärcontainer. Das ursprüngliche Planungskonzept wird kurzfristig umgestellt, und unter Anleitung von Hartmut Elschenbroich finden daraufhin erhebliche Baumaßnahmen statt: Fundamente werden gelegt, Pfeiler gemauert, sowie Kanal- und Elektroleitungen in Eigenleistung verlegt. Lieferung und Aufstellung der Container erfolgen am 25. September. Durch die Verarbeitung von Pergola, Verbundsteinpflaster und Waschbetonplatten verbessert sich das Erscheinungsbild der Anlage wesentlich.

1992

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 11. März wird der Vorstand um Sportwart Rolf Kuhlen, Jugendwart Oliver Schaulandt und Beisitzerin Silvia Matties erweitert. Mit dem Doppel Dirk Gafert und Oliver Schaulandt erreichen erstmals Spieler des Venner Tennisclubs ein Endspiel bei der Kreis- und Stadtmeisterschaft. 100 Zuschauer sehen die Finalniederlage im GHTC.

1993

Der TC Venn meldet erstmals Jugendmannschaften zu den Medenspielen. Auf der Anlage des TC Venn sind Spiele der German Junior Open, das größte internationale Jugendturnier in Deutschland. Im September tritt der gesamte Vorstand zurück. Die ordentliche Mitgliederversammlung am 22. Februar 1994 wählt folgende Vereinsführung: Erster Vorsitzender Detlef Hartmann, Zweiter Vorsitzender Norbert Metzner, Kassenwart Edgar Schaulandt, Schriftführer Wolfgang Cremer, Sportwart Hans Pauwels, Jugendwart Oliver Schaulandt und Beisitzerin Sigrid Laumans. Mit Stefan Schmitz gewinnt erstmals ein Venner den Titel des Stadtmeisters.

1994

Für die Medensaison meldet der TC Venn erstmals drei Seniorenteams (mittlerweile acht) an. Das erste Spiel bestreitet am 1. Mai die Mannschaft der Herren Offen beim GHTC und unterliegt knapp mit 4:5. Die Mannschaft der Herren 45 mit Johannes Schmitz, Norbert Kroker, Dieter Neetenbeck, Franz-Josef Wilms, Edgar Schaulandt, Robert Hippler, Hartmut Elschenbroich, Werner Riebandt und Wilfried Schmitz steigt in die Kreisliga auf.

 v.l.n.r.: Hans Pauwels, Dieter Neetenbeck, Franz Josef Wilms, Robert Hippler, Johannes Schmitz, Edgar Schaulandt, Hartmut Elschenbroich, Wilfried Schmitz, es fehlt Werner Rieband und Norbert Kroker

1995

Ein weiterer Ausbau der Anlage erfolgt: Ein Parkplatz kommt hinzu, dessen Zufahrt 1996 im Winter geteert wird. Hartmut Elschenbroich entwirft Pläne, wie die Wiese zwischen Parkplatz und Terrasse zukünftig für drei Plätze genutzt werden könnte. Sollten diese gebaut werden, ist der TC Venn laut Beschluss des Tenniskreises von Anfang 1997 verpflichtet, im Jahr 2004 Gastgeber der Junioren-Stadtmeisterschaft zu sein. Die Vereinszeitung “Matchpoint” erscheint erstmals als Jahreschronik.

1996

Das Clubhaus wird gekauft, anschließend ausgebaut und fast auf den Tag genau zum zehnten Geburtstag mit dem erfolgreichen Tag der Offenen Tür am 1. Mai 1997 eingeweiht.

Der Vorstand 1996

1997

1997 war für den Tennisclub Venn ein überaus erfolgreiches Jahr. Vor allem finanziell: Am Ende des Jahres war der Club komplett schuldenfrei. Die Entstehungskosten der Anlage, die Parkplätze, der Zuweg und sogar das Clubhaus waren endgültig abbezahlt. Aber auch in punkto Geselligkeit.

Immerhin bestand der Verein zu diesem Zeitpunkt schon zehn Jahre, was mit einem Tag der Offenen Tür gefeiert wurde. Bundesliga-Spieler Werner Bongers (Blau-Weiß Wickrath) spielte als Höhepunkt der Veranstaltung ein Schaumatch gegen Rene Hoff, der just den MG-Cup gewonnen hatte.

Pech hat zunächst die Erste Herrenmannschaft: Nach einer Saison ohne  Niederlage unterliegt die Mannschaft mit den Spielern Achim von Dühren, Alexander Schmitz, Frank Wittkowski, Dirk Gafert, Klaus Mühlen, Oliver  Schaulandt, Frank Fischer, Manfred Kalnins, Dominik Hartmann und Bernd Thaler erst im letzten Match und verspielt so eigentlich den Aufstieg. Doch  nach dem Rückzug eines Teams steigt der TC Venn als bester  Zweitplatzierter in die Kreisklasse A auf.

Sabine Rose vom TC Venn tritt bei  der Weltmeisterschaft der Ärzte und Apotheker in der Mixed-Konkurrenz an und belegt mit Partner Dr. Janusz Borsai den dritten Platz.

1998

Bei der Jahreshauptversammlung legen Sportwart Hans Pauwels und Jugendwart Oliver Schaulandt ihre Ämter nieder. Nachfolger werden Frank Rose und Bärbel Neumann. Mit Amelie Buhl und Philipp Ermert nehmen erstmals Kinder aus dem TC Venn am Kreis-Fördertraining des TVN teil. Bei den Kreis- und Stadtmeisterschaften werden Detlef Hartmann und Edgar Schaulandt im Vorstandsdoppel Dritte. Die Mannschaft Damen 40 mit den Spielerinnen Sigrid Laumans, Brigitte Hippler, Anne Neetenbeck, Silvia Matties, Martina Rösch, Maria Elschenbroich, Gisela Schaulandt, Uschi Cremer und Renate Pauwels steigt in die Bezirksklasse B auf.

1999

Bei der Jahreshauptversammlung wird Wolfgang Cremer Nachfolger von Norbert Metzner als Zweiter Vorsitzender, Schriftführer wird Wilhelm Brockmann und Sportwart Achim von Dühren. Bei den Hallen- Kreismeisterschaften der Junioren belegt Amelie Buhl den zweiten Platz. Bei den Kreis- und Stadtmeisterschaften im Juniorinnen-Doppel werden Amelie Buhl und Birte Brockmann Dritte. Die Erste Herrenmannschaft (Spieler: Maurice Cremer, Oliver Schaulandt, Stefan Beiten, Andreas Laumans, Frank Fischer, Frank Wittkowski, Dennis Rösch, Achim von Dühren, Dirk Gafert, Klaus Mühlen, Thomas Assmann, Dominik Hartmann, Christian Kroker) steigt in die Kreisliga auf. Die Vereinszeitung “Matchpoint” erhält einen Sonderpreis des Tennisverbandes Niederrhein.

2000

Im Winter 1999/2000 erfolgt eine weitere Umgestaltung der Tennisanlage. Die Plätze 1 bis 3 werden erweitert. Gleichzeitig wird dort eine automatische Bewässerungsanlage installiert. Bei der Jahreshauptversammlung im Februar wird Ariane Linen von den Berg zur Jugendwartin gewählt. Gleichzeitig wird eine neue Satzung verabschiedet. Nach der Neuregelung der Senioren- Altersklassen gehen acht Senioren-Medenmannschaften an den Start. Der TC Venn geht im Mai mit einer eigenen Homepage (Adresse: www.tcvenn.de) unter Federführung von Frank Dyck (Webmaster) und Oliver Schaulandt (Redaktion) ins Internet. Die neuformierte Herren40- Mannschaft steigt in die Kreisklasse A auf, die der Damen 30 in die Bezirksklasse. Mit Amelie Buhl wird erstmals eine Juniorenspielerin des Vereines Stadtmeister. Sie gewinnt die Altersklasse V. Sebastian Wilms wird Dritter. Auch die Senioren sind erfolgreich wie nie: Eva Greve und Christine Ermert siegen in einem reinen Venner Endspiel gegen Martina Rösch und Marlene Marz in der Doppel-Kategorie der Damen 30/40. Dirk Gafert wird mit Jens Hilgers Stadtmeister im Herren-Doppel B. Bei den erstmals als ATP-Turnier ausgetragenen BMW-Challenger-Open sind mit Jessica Linen von den Berg, Peter Boox, Sebastian Wilms und Amelie Buhl auch vier Venner aktiv: als Linienrichter und Balljungen.

 

Vonadmin

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

%d Bloggern gefällt das: